EU-Kommissare bleiben Fußball-EM in der Ukraine fern

Aus Protest gegen die Haftbedingungen der in der Ukraine inhaftierten Oppositionellen, Julia Timoschenko, fordern europaweit immer mehr Politiker den Boykott der Fußball-EM in der Ukraine. jetzt haben die EU-Kommissare bekannt gegeben, dass auch sie geschlossen den Spielen fern bleiben wollen. In einer offiziellen Erklärung heißt es: „EU-Kommissionspräsident Barroso hat nicht die Absicht, in die Ukraine zu reisen oder an den Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Euro-2012 teilzunehmen. [Diese Haltung] werde von allen EU-Kommissaren geteilt“. Das ukrainische Außenministerium reagierte empört auf die Ankündigung und kritisierte die Versuche, „sportliche Ereignisse zu politisieren“. Inzwischen haben ersten Abgeordnete des deutschen Bundestages gefordert, dass Endspiel der EM nach Polen zu verlegen. Julia Timoschenko selbst hatte sich jedoch gegen einen solchen Boykott ausgesprochen, da sie die EM als Chance für die Ukraine sieht, sich besser in die EU zu integrieren, wovon alle Menschen des Landes profitieren könnten.

Ein Gedanke zu „EU-Kommissare bleiben Fußball-EM in der Ukraine fern

  1. Lalica

    Timoschenko hat wenig aus der Geschichte gelernt, wenn sie glaubt, dass ein wenig Tourismus die Staatspolitik ändern könnte. Das hat bisher in keinem einzigen Staat bei einer singulären Veranstaltung funktioniert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>