Tschüss Ingolstadt, Willkommen Hansa Rostock

Nach dem 1:0-Hinspielsieg des FC Ingolstadt schafften die Bayern auch am gestrigen Montag einen Sieg gegen Hansa Rostock. Ein früher Gegentreffer bescherte der Mannschaft von Trainer Marco Kostmann schnelle Ernüchterung. Bereits nach acht Minuten schloss Fabian Gerber einen tollen Angriff der Ingolstädter ab. Zwölf Minuten vor Spielende dann die endgültige Entscheidung zum 2:0 wiederum durch Fabian Gerber.

Rostock stürzte hingegen in ein Tal der Tränen, ist man doch als einziger Ostclub niemals aus den ersten beiden Bundesligen abgestürzt. Die Hanseaten schafften es vor eigenem Publikum in keiner Phase des Spiels den eigenen Stempel aufzusetzen. Dahingegen spielte Ingolstadt mit dem Heimsieg im Rücken frei auf und kombinierte teilweise mit tollen Spielzügen. Hansa Rostock wird nach der Relegation in Liga 3 weitergereicht.

Nach den zwei Relegationsspielen ist der FC Ingolstadt ein würdiger und verdienter Aufsteiger in die zweite Fußball-Bundesliga. Neben Osnabrück und Aue steigen in diesem Jahr also drei Mannschaften aus der dritten Liga auf. Ob Hansa Rostock jedoch die Stadien der Drittligisten mit Zuschauern füllt bleibt ungewiss, denn auch nach dem gestrigen Spiel gab es wieder Randale einiger Fans. So blockierten sie die VIP-Parkplätze am Stadion und zündeten Feuerwerkskörper.

Gefeiert wurde aber auch – auf Ingolstädter Seite. Doppeltorschütze Fabian Gerber sagte nach dem Spiel:“Wir sind überglücklich, jetzt fließen Bier und Schampus. Das wird die nächsten vier Wochen so weitergehen.“. Heisst also – zurücklehnen, Weltmeisterschaft ansehen und dann Vorbereitung auf die nächste Zweitligasaison.

2 Gedanken zu „Tschüss Ingolstadt, Willkommen Hansa Rostock

  1. lehmi

    …und willkommen SV Babelsberg 03 ! Freuen wir uns auf 8 Ostduelle! Ich bin sehr gespannt auf die Potsdamer….

  2. Pingback: Neuanfang bei Hansa Rostock | 3. Liga Live - Das Portal der 3. Fußball-Liga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.