Droht Rot-Weiß Ahlen die Insolvenz?

Die finanziellen Probleme des Vereins Rot-Weiß-Ahlen nehmen langsam überhand. Da die Stadtverwaltung eine Unterstützung auf Grundlage des eingereichten Sanierungskonzeptes abgelehnt hat, droht in den nächsten Tagen die Insolvenz des Fußballvereins. Die Idee des Vereins war, dass die Stadt das Fußballstadion für 2,2 Millionen Euro kauft und es anschließend für 100.000 Euro pro Jahr an den Verein vermietet. Mit dem Geld wäre eine zumindest teilweise, Sanierung der Finanzen möglich gewesen. Doch die Stadt, die selber mit finanziellen Engpässen zu kämpfen hat, lehnte die Bitte ab. Bernd Mehring, Chef des Verein-Aufsichtsrates war sichtlich erschüttert: „Wir werden kämpfen, aber jetzt müssen wir uns erst ein paar Tage sammeln“. Die nächsten geplanten Spiele sollen davon nicht beeinträchtigt werden. Manager Ronald Maul fordert trotz der schlechten Nachricht, volle Konzentration der Spieler: „Der Job der Spieler ist es, sich auf die nächste Partie vorzubereiten. Für Fußballer geht es immer weiter“. Grund für diesen Optimismus gibt es bisher allerdings nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.