Kickers fallen auf Platz 6, Erfurt gewinnt Duell um Platz drei

Der 35. Spieltag sorgte vor allem für Rotation um Platz drei. Beste Chancen vor dem Spieltag hatte der SV Wehen Wiesbaden, die in der vergangenen Woche den Relegationsplatz eroberten und Kickers Offenbach verdrängten. An diesem Spieltag kam es zum direkten Duell zwischen den Wiesbadenern und Rot-Weiß Erfurt. Nils Pfingsten-Reddig sorgte an Ostern für einen Dreier der Rot-Weißen und demzufolge Platz drei in der dritten Liga.

Von Platz drei bis Platz fünf haben alle drei Mannschaften nun 58 Punkte – Erfurt, Dresden und Wiesbaden hoffen noch auf Liga zwei, Offenbach hat einen Punkt weniger. Dynamo Dresden bezwang unterlegene Unterhachinger mit 4:0 und bescherten Trainer Ralf Loose gute Laune. Jeweils ein Doppelpack von Esswein (Saisontreffer 15 und 16) und Schahin sorgten für den verdienten Sieg.

Aufsteiger Eintracht Braunschweig verteilt hingegen keine Lorbeeren und bezwang Kickers Offenbach mit 2:1. Der frisch mit einem neuen Vertrag ausgestattete Dominick Kumbela machte in der 19. Minute sein bereits 17. Saisontor. Bellarabi erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0. Nicolas Feldhahn konnte lediglich den Anschluss (69.) erzielen.

Die Mannschaft der letzten Spieltage bleibt der 1. FC Saarbrücken. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger holte beim 1:0-Sieg gegen Werder Bremen II den sechsten Sieg in Folge und klettert in der Tabelle auf Platz sieben! Damit sind die Saarbrücker hinter Braunschweig und Rostock die drittbeste Rückrundenmannschaft.

Eine bittere Niederlage musste die Basler-Trupper aus Burghausen hinnehmen. Lange Zeit sah es im Spiel bei Carl Zeiss Jena nach einer Nullnummer aus. Fünf Minuten nach seiner Einwechslung erzielte Rene Eckardt den Siegtreffer für Jena. Für Wacker Burghausen war die Niederlage bereits die fünfte aus den letzten sechs Spielen – Resultat: Platz 17, punktgleich mit Rot Weiss Ahlen die am Sonntag in Stuttgart mit 1:5 unter die Räder kamen und den ersten Abstiegsplatz weiter einnehmen. Absteiger Bayern München II schaffte einen Punktgewinn gegen Hansa Rostock, die bereits am Samstag auf dem Weg mit dem Bus nach München zum zweiten Aufsteiger gemacht wurden.

Neun Punkte sind in dieser Saison noch zu holen. Spannend bleibt es im Kampf um Platz drei und im Abstiegskampf. Noch werden dort zwei Mannschaften gesucht, die in der nächsten Saison in der Regionalliga ran müssen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.