Sander neuer Trainer in Jena

Der FC Carl Zeiss Jena hat jetzt in Petrik Sander einen neuen Cheftrainer gefunden. Der 50-Jährige verfügt bereits über Erfahrung als Fußballlehrer und trainierte im vergangenen Jahr die TuS Koblenz. Er hofft, die Jenaer Mannschaft aus dem aktuellen Tief führen zu können. Dafür sieht er durchaus Potential bei den Spielern. Sander: „Bestimmte Abläufe trainieren wir, Pass- und Laufwege studieren wir ein. Wir wollen, dass sich Pärchen bilden, wir wollen sehen, wer mit wem gut harmoniert. Wir wollen ein einheitliches Gebilde schaffen. Nur als Mannschaft kommen wir da unten aus dem Tabellenkeller raus, nicht aber als elf gute Einzelspieler.“ Auf die Frage des Sportmagazins „kicker“, ob der Verein Carl Zeiss Jena überhaupt noch zu retten ist, gibt sich Sander optimistisch: „Leichte Aufgaben lösen kann jeder. […] Wichtig ist doch, Selbstvertrauen in die Mannschaft zu bekommen. Wir wollen die Blockaden lösen, nicht jeder kann mit dem aktuellen Druck so umgehen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.