Arminia wieder auf der Spur

Nachdem Arminia in den letzten zwei Spielen nur einen Punkt erringen konnte, ist dem Verein mit dem 1:0 gegen Babelsberg wieder ein richtig gutes Spiel gelungen. „Hoch verdient“ mit erfrischendem Offensivfußball gewannen die Bielefelder. „Vor allem in der ersten Halbzeit war das der Fußball, den ich mir auf der Alm vorstelle“, freute sich der Trainer, Stefan Krämer. Die von ihm eingeführte Systemumstellung auf zwei Spitzen, hat sofort Erfolg gezeigt. „Wenn man aus so vielen klaren Möglichkeiten nur ein Tor macht, kann es am Ende noch einmal eng werden.“, mahnte Krämer allerdings auch. Trotzdem ist er mit dem Spiel zufrieden. Krämer: „Es ist doch immer so, dass man das nicht über 90 Minuten durchhalten kann“. Auch Torschütze Johannes Rahn ist glücklich über das gelungene Spiel, auch wenn er die noch vorhandenen Reserven sieht. Rahn: „Der frühe Treffer war natürlich optimal, danach hat leider die nötige Konsequenz im Abschluss gefehlt“. Das für ihn laufintensivere System, dass auf 4-1-3-2 umgestellt wurde, findet er jedoch gut: „Ich bin jetzt zwar etwas müde, doch als Profi muss man das nach jedem Spiel sein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.