Rostock verkauft erfolgreich Tickets für Geisterspiel

Das Hansa Rostock vom DFB-Sportgericht zu einem „Geisterspiel“ verurteilt wurde und ohne seine Fans spielen muss, reißt ein tiefes Loch in die Vereinskasse. Bis zu einer halben Million Euro Verlust droht dem Verein. Um die Verluste so gering wie möglich zu halten, hat die Vereinsleitung seine Fans um Hilfe gebeten. Auf der Vereinswebseite werden für das Spiel gegen Dynamo Dresden, dass unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden muss, virtuelle Eintrittskarten verkauft. 2000 der Tickets wurden bereits veräußert und etliche Vorbestellungen abgegeben. „Das Ziel ist ein ausverkauftes Geisterspiel“, erklärt der Manager von Hansa Rostock, Stefan Beinlich. Die „virtuellen Tickets“ werden für 5, 10, 15, und 19,65 Euro verkauft. Als Dank für die uneigennützige Hilfe und zur Erinnerung, erhalten die „Käufer“ einen limitierten, eigens dafür angefertigten Button.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.