Serie gebrochen: Unentschieden für FC Heidenheim

Nach nunmehr fünf Siegen in Folge, musste der FC Heidenheim sich beim Spiel gegen das bisherige Schlusslicht Wacker Burghausen, mit einem Unentschieden zufrieden geben. „Wir haben heute zwei Punkte verloren, nicht einen gewonnen“, konstatiert Smail Morabit, nach dem 2:2 am vergangenen Samstag. „Wir waren einen Moment zu schlafmützig“, ärgerte sich auch Stürmer Michael Thurk, der den FC Heidenheim mit dem Tor zum 2:1 kurzzeitig in Führung brachte. Gereicht hat es leider nicht. „Am elften Spieltag war es erstmals so, dass wir einen Moment nicht konzentriert waren. Um so bitterer, dass uns dadurch gleich zwei Punkte verloren gingen“, bestätigt Innenverteidiger Tim Göhlert, die Schwäche in der Abwehr, die bis dahin in dieser Saison hervorragend war und den aktuell guten Stand der Heidenheimer sicherstellte. Trainer Frank Schmidt sieht es jedoch gelassen. Trotz des kleinen Rückschlags beschwört er die bisher gute Performance der Mannschaft und ist sicher, dass bereits das nächste Heimspiel, gegen Leipzig, wieder ein Erfolg wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.