Leistner verlässt Dresden

Obwohl sie sich lange um ihn bemühten, konnte Dynamo Dresden seinen Innenverteidiger Toni Leistner nicht zu einer Vertragsverlängerung bewegen. Schon früh hatte der 23-Jährigen bekannt gegeben, nicht mit in die dritte Liga wechseln zu wollen. Statt für Sachsen, tritt Toni Leistner ab der kommenden Saison für den 1. FC Union Berlin an, und bleibt somit weiter in der 2. Bundesliga. Nobert Düwel, der Trainer von Union Berlin freut sich über den Zuwachs: „Mit Toni Leistner bekommen wir einen jungen, aggressiven und robusten Innenverteidiger. In der abgelaufenen Saison hat er bewiesen, dass er sich in der 2. Liga durchsetzen will und kann“. Für Dynamo Dresden ist dies jedoch ein harter Schlag. Und der Aderlass hält an. Auch der Stürmer Mohamed Amine Aoudia wechselt vom Absteiger Dynamo, zum Zweitligisten FSV Frankfurt. Wie er am Freitag mitteilte, unterschrieb der 26-Jährige in Frankfurt einen Vertrag bis zum Sommer 2016. Für Dynamo Dresden wird es schwer werden, nach der einjährigen Pokalspiel-Sperre und dem Abstieg aus der zweiten Liga, die verbleibende Mannschaft zu motivieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.