Erzgebirge Aue steigt auf

Es ist geschafft! Bereits einen Spieltag vor Saisonende in der dritten Liga steht der erste Aufsteiger fest. Erzgebirge Aue kehrt in die zweite Fussball-Bundesliga zurück. In einer spannenden Partie dauerte es bis zur 85. Minute bis das Erzgebirgestadion Kopf stand. Abwehrspieler Pierre le Beau traf nach einer Ecke von Curri ins Tor der Braunschweiger. Danach wurde nur noch gefeiert.

Ähnlich ging es in der Osnatel-Arena zu. Der gastgebende VfL Osnabrück konnte mit 3:1 gegen Schlusslicht Holstein Kiel gewinnen und hat damit alle Karten als zweiter Aufsteiger neben Aue in der Hand. Zweifacher Torschütze auf Seiten der Niedersachsen war Dennis Schmidt der mit einem Elfmeter in der 90. Minute den Schlusspunkt setzte. Bereits in der dritten Minute gingen die Gäste in Führung. Osnabrück ließ sich nicht beirren und konnte nach der Halbzeit durch den erwähnten Doppeltorschützen ausgleichen. Eine Viertelstunde vor Schluss markierte Björn Lindemann die Führung. Die 15.200 Zuschauer im Stadion waren aus dem Häuschen. Am letzten Spieltag reicht dem VfL ein Unentschieden.

Durch die Niederlage in Aue muss Braunschweig vorerst den dritten Platz wieder an Ingolstadt abgeben. Der FC konnte mit einem 5:1-Kantersieg in Wiesbaden den Platz einnehmen. Dabei sah es erst ganz schlecht aus. Bereits in der zwölften Minute hätten die Wiesbadener schon mit 2:1 führen können. Jedoch konnte Sejna einen Foulelfmeter von Schönheim halten. Danach folgten die weiteren Tore durch Keidel, Leitl und zwei Mal Gerber.

Der FC Ingolstadt benötigt im letzten Spiel nur noch ein Unentschieden vor eigenem Publikum gegen Sandhausen, um den Relegationsplatz zu halten. Braunschweig muss gegen Erfurt gewinnen.

GLÜCKWUNSCH!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.