Steffen Wohlfarth lässt Ingolstadt jubeln

Das zweite Relegationsspiel der Saison ist gestern Abend ebenfalls 1:0 ausgegangen. Nachdem sich Nürnberg und Augsburg am Donnerstag mit 1:0 trennten, machten es die Mannschaften vom FC Ingolstadt 04 und Hansa Rostock am Freitag Abend ebenso.

Mann des Abends war Steffen Wohlfarth, der in der 73. Minute das Tor des Tages mit der Brust erzielte. Lange sah es in dem meiste Zeit langweiligen Spiel nach einem 0:0 aus, da Torchancen eher die Seltenheit waren. Wie aus dem Nichts dann die überraschende, aber nicht unverdiente Führung der Gastgeber. Ingolstadt sah in der Partie besser aus, konnte aber auch den besten Angriff der dritten Liga nicht zum Einsatz bringen.

Mit dem Sieg hat sich die Mannschaft von Michael Wiesinger eine gute Ausgangsposition zum Rückspiel am kommenden Montag verpasst, so will Ingolstadt „mit breiter Brust nach Rostock fahren“, so Wiesinger. Demgegenüber muss Hansa Rostock zittern und zu Hause alles geben um nächste Saison nicht in Liga Drei zu verbringen. Die Abwehr der Hanseaten sah nicht immer gut aus und machte oftmals einen unsicheren Eindruck. Trainer Marco Kostmann übte nach der Partie Kritik an seine Mannschaft, sie habe nicht mutig genug gespielt. Gleichzeitig machte er aber auch Mut, denn auf Ingolstadt warten rund 25.000 Rostocker Fans, die bekanntlich nicht zimperlich sind.

Ein Gedanke zu „Steffen Wohlfarth lässt Ingolstadt jubeln

  1. Pingback: Neuanfang bei Hansa Rostock | 3. Liga Live - Das Portal der 3. Fußball-Liga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.