Bayern holt das Double und schielt Richtung Madrid

Der FC Bayern München ist aktuell nicht nur die beste Mannschaft Deutschlands, sondern spielt auch noch einen hervorragenden Fussball. Vorjahressieger Werder Bremen wurde im Endspiel um den DFB-Pokal mit 4:0 abgefertigt.

Dabei fing für die Bremer alles sehr vielversprechend an – Pizarro tunnelt in der 8. Minute van Buyten im Strafraum, Butt hält hervorragend, die Nachschussversuche von Frings und Hunt werden vereitelt. Ein klasse Pokalfinale nahm seinen Lauf als Olic im Strafraum den Ball an Mertesacker vorbeischlenzen wollte, dieser aber den Ball mit der Hand stoppte. Den fälligen Elfmeter verwandelte der beste Münchener der Saison, Arjen Robben mit einem flachen, aber scharf geschossenen Schuss in die rechte untere Ecke.

Nach dem Wiederanpfiff hatte der zuvor eingewechselte Hugo Almeida zwei Chancen, um die Bayern-Führung zu egalisieren, scheiterte aber knapp. In der 51. Minute knipste dann wieder einmal Ivica Olic in alter Müller-Manier mit einem Abstauber zum 2:0. Das 3:0 erzielte Ribery bevor Schweinsteiger mit einem tollen Treffer zum 4:0-Endstand erhöhte.

Negativ aufgefallen war, in einem sonst sehr fairen Spiel, Torsten Frings, der nach hartem Einsteigen die Gelb-Rote Karte sah und sich heftige Kommentare Richtung Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer nicht verkneifen konnte.

Die Bayern krönten mit ihrem 15. Pokalsieg eine tolle Saison und schielen jetzt schon wieder Richtung Madrid, wo die Mannschaft von José Mourinho wartet. Inter Mailand kann am heutigen Sonntag die Meisterschaft in Italien perfekt machen. Wir können uns auf ein packendes Finale freuen, in dem die Bayern das Triple schaffen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.