Schwere Aufgaben für die Kellerkinder

Der 11. Spieltag der dritten Fußballliga beginnt am Abend mit der Partie zwischen Dynamo Dresden und dem VfR Aalen. Die Dresdener konnten die letzten vier Spiele erfolgreich absolvieren, während Aalen im Tabellenkeller mit nur zwei Siegen aus zehn Spielen hausiert. Die Aufgabe wird gegen den Tabellensechsten nicht einfach, auch wenn Dresden durch die Sperrung von Verteidiger Hübener geschwächt ist.
Tabellenführer Offenbach empfängt ein weiteres Kellerkind. Die U23 von Werder Bremen ist zu Gast. Die Reserve von Werder konnte erst ein einziges Mal gewinnen und ist mit der Reserve von Bayern München punktgleich am Tabellenende. Die Münchener haben die nächste schwierige Aufgabe der Mannschaften im Tabellenkeller. Gegen Wehen Wiesbaden muss ein Sieg her. Wiesbaden ist Dritter mit 21 Punkten. Auch der Tabellenzweite spielt gegen eine Mannschaft aus den unteren Regionen. Hansa Rostock reist nach Jena. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Raab ist seit sieben Spielen ohne Sieg und ist derzeit Drittletzter.
Eintracht Braunschweig musste sich nach der englischen Woche mit Platz fünf vergnügen. Trainer Torsten Lieberknecht will die drei Punkte in Braunschweig lassen. Da kommt der angeschlagene Gegner aus Koblenz gerade richtig. Zwei Niederlagen in Folge und das Fehlen des Kapitäns Brinkmann könnte eine erhebliche Schwächung nach sich ziehen.
An diesem elfen Spieltag gibt es keine Sonntagspartie, deshalb kommt es am Samstag zu insgesamt neun Spielen die spannender nicht sein könnten. Am Ende könnten die Kellermannschaften die Tabellenanführer durcheinander wirbeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.