Regensburg will die Kehrtwende

Durch den gelungenen Start in die Fußballsaison, mit vier Siegen in fünf Spielen und dem erreichten vierten Rang, wurden beim SSV Jahn große Hoffnungen geweckt. Zur großen Enttäuschung des Verein und der Fans, hat sich das Blatt gewendet. Seit sieben Spielen sind die Regensburger ohne Sieg vom Platz gegangen. Erschwerend kommt hinzu, dass mehrere Spieler wegen Sperren oder Verletzungen ausfallen. „Das ist ein Manko“, meint Trainer Marcus Weinzier. „Dazu kommt, dass wir Schlüsselspieler wie Tobias Schlauderer wohl nicht ganz ersetzen können.“ Außerdem beanstandet er, dass die Motivation und damit die Leistung der Spieler nicht mehr an die zum Beginn der Saison gezeigte heranreicht. Die Suspendierung des Jeremy Karikari will er aber aufrecht erhalten: „Ich sehe bei ihm keine hundertprozentige Leistungsbereitschaft“. Das ist auch eine Ansage, an die derzeitige, dezimierte Mannschaft. Das Ziel ist es, zumindest noch einen einstelligen Platz bis zum Ende der Saison zu erreichen und zu halten. Aber darum wird die Mannschaft noch hart kämpfen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.