Pavel Dotchev beim SV Sandhausen beurlaubt

Nach drei Niederlagen in Folge, 1:7 Toren und dem freien Fall auf Platz 18 der dritten Bundeliga, wurde heute der Trainer des SV Sandhausen, Pavel Dotchev, mit sofortiger Wirkung von seinem Amt entbunden.

Dotchev trat erst vor knapp fünf Monaten die Nachfolge des glücklosen Frank Leicht an, die Talfahrt des SV Sandhausen konnte er dennoch nicht verhindern. Insgesamt holte der Bulgare gerade einmal 15 Punkte aus insgesamt 17 Spielen – zu wenig, wie die Vereinsführung um Präsident Jürgen Machmeier nun befand. Somit wechselt das Team den Trainer bereits zum zweiten Mal innerhalb der laufenden Saison. Zu Beginn der Saison wurde Sandhausen von vielen Experten zum Aufstiegskandidaten Nummer eins auserkoren, diese Bürde konnte die Mannschaft zu keiner Zeit der Saison stemmen.

Am vergangenen Spieltag verlor die Mannschaft ihr Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim mit 1:2, was die Trennung von Pavel Dotchev nur noch bestärkte. Am Sonntag müssen die Sandhausener zu Dynamo Dresden, die momentan durch eine kleine Kriese gehen. Eventuell kann die Mannschaft dieses mit einem neuen Trainer-Stab für sich ausnutzen und am Ende der Saison zumindest noch den Klassenerhalt schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.