Eintracht erster Aufsteiger? Babelsberg wird durchgereicht, Dynamo weiter stark

Das Spitzenspiel am 29. Spieltag der dritten Liga brachte für Hansa Rostock Ernüchterung und für Eintracht Braunschweig den fast schon sicheren Aufstieg in die zweite Bundesliga. Braunschweig hat durch den 2:1-Sieg im Heimspiel gegen Rostock nun 18 Punkte Vorsprung auf Platz drei und zudem eine positive Tordifferenz von 51 Toren! Das sollte zum Aufstieg reichen.
Ein Doppelschlag in der 35. und 37. Spielminute sorgte im Eintracht-Stadion für eine 2:0-Führung der Löwen. Die Torschützen waren Dennis Kruppke und Norman Theuerkauf. Erst in der 85. Minute konnte Hansa durch Marcel Schied auf 2:1 verkürzen. Der Anschlusstreffer kam dennoch zu spät. Die Mannschaft von Trainer Lieberknecht hielt die Führung fest und siegte verdient. Rostocks Vorsprung auf Platz drei sinkt auf zwölf Punkte, was jedoch immer noch ein gutes Polster darstellt.
Interessant wird es um Platz drei. Offenbach konnte wiederum nicht gewinnen und musste die Punkte mit dem Gast aus Koblenz teilen. Die Verfolger aus Erfurt und Dresden sind nur noch einen einzigen Punkt entfernt. Erfurt siegte in Jena und Dresden besiegte Ahlen. Damit hat Dynamo die große Chance am kommenden Samstag im Nachholspiel gegen Heidenheim auf den dritten Platz vorzurücken. Bei einem Sieg wären es das sechste Mal hintereinander drei Punkte für die Maucksch-Truppe.
Im Abstiegskampf wird es immer enger für den SV Babelsberg. Die Mannschaft von Trainer Dietmar Demuth musste sich zu Hause Unterhaching mit 0:4 geschlagen geben und befindet sich nach dem siebten sieglosen Spiel auf Platz 19 der Tabelle wieder. Schlechter sind nur noch die Münchener, die über ein 0:0 in Stuttgart nicht hinaus kamen. Wacker Burghausen konnte sich mit 2:1 gegen Werder Bremen II durchsetzen und verschaffte sich einen guten Vorsprung auf die Abstiegsränge. Das Team von Mario Basler befindet sich mit 35 Punkten auf Platz 11.
Insgesamt gab es am 29. Spieltag in fünf Spielen das Ergebnis 0:0. Heidenheim – Aalen, Saarbrücken – Regensburg, Sandhausen – Wiesbaden, Stuttgart II – Bayern München II und Offenbach – Koblenz schafften jeweils keine Tore.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.