Tobias Gebert gibt Amt beim SV Sandhausen auf

Auf einer Pressekonferenz am heutigen Freitag gab der sportliche Leiter des SV Sandhausen, Tobias Gebert, bekannt, dass er von seinem Posten zum 31. Mai zurück treten werde. Als Grund gab er die enttäuschenden Ergebnisse der Saison an. Gebert:

„Ich ziehe damit die Konsequenz aus dem für alle enttäuschenden Verlauf der Runde. Wir haben uns vor der Saison das Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga gesetzt. Wir haben einen Kader zusammengestellt, von dem ich überzeugt war, dass dieses Ziel erreichbar ist. Ich lasse mich an Zielen messen und habe für mich persönlich den Anspruch, gesetzte Ziele zu erreichen. Ich bin für den sportlichen Bereich des SV Sandhausen verantwortlich, somit ist dieser Rücktritt für mich die logische Konsequenz.“ Sandhausen steht aktuell auf dem 16. Platz, vier Punkte vor dem Abstiegsplatz. Jürgen Machmeier, Präsident des Vereins, dankte Gebert für seine bisherige Arbeit und akzeptierte den eingereichten Rücktritt: Ich akzeptiere diese Entscheidung von Tobias. Er hat an der erfolgreichen Zeit der vergangenen fünf Jahre entscheidenden Anteil. Dafür möchte ich Ihm persönlich danken.“ Ganz will Gebert sich allerdings noch nicht vom SV Sandhausen trennen, sondern noch im Marketingbereich für den Verein tätig bleiben. Als neuer sportlicher Leiter wurde bereits Otmar Schork ausgewählt, der bereits früher als Manager bei Sandhausen gearbeitet hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.