Kickers verlieren und gewinnen dennoch, Hansa zieht mit der Eintracht gleich

Nachdem unter der Woche Tabellenführer Eintracht Braunschweig zu Hause gegen Werder Bremen II verlor und gleichzeitig Hansa Rostock in Heidenheim drei Punkte holte, hatte die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann am Samstagnachmittag die große Chance mit Braunschweig gleich zu ziehen. Die Aufgabe in der DKB-Arena war nicht leicht. Im ausverkauften Stadion war Dynamo Dresden zu Gast, die noch am Mittwoch eine bittere Heimniederlage gegen Rot-Weiß Erfurt erleben mussten. Bereits in der 14. Spielminute fiel das einzige Tor des Tages durch Robert Müller zum 1:0 für Hansa Rostock. Mit dem Sieg zieht die Hansa-Kogge mit Tabellenführer Braunschweig mit 70 Punkten zunächst gleich, die Eintracht spielt jedoch am morgigen Sonntag noch in Unterhaching. Für Dynamo war es die dritte Niederlage in Folge und das vierte Spiel ohne Sieg. Es wird für die Maucksch-Truppe immer schwieriger Platz drei zu erobern. Auf diesem befindet sich wieder Offenbach. Nach dem 1:0-Erfolg am Mittwoch gegen Unterhaching, verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Gerstner am Samstag in Babelsberg mit 2:0. Die Tore erzielten Koc (18. Minute) und Makarenko in der 62. Minute. Trotz der Niederlage bleiben die Kickers auf Platz drei, da Erfurt zu Hause gegen Saarbrücken mit 1:2 unterlag. Die Offenbacher haben somit immer noch einen Punkt Vorsprung auf Erfurt und Wiesbaden. Die Wiesbadener kamen in Regensburg nicht über ein 0:0 hinaus und verpassten somit ebenfalls den Sprung auf Platz drei.

Wieder zurück in der Spur ist die TuS Koblenz. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg, gab es am Nachmittag einen 4:0-Sieg gegen Heidenheim. Mit derzeit 48 Punkten kann sich die Truppe von Trainer Petrik Sander wieder mit dem Relegationsplatz anfreunden.

Wichtige Punkte im Abstiegskampf konnte die Bremer Reservemannschaft in der englischen Woche holen. Nach dem 2:1-Sieg in Braunschweig, gab es heute ein 0:0 gegen Carl Zeiss Jena. Trotzdem ziehen die Ahlener an Bremen vorbei. Nach der 5:0-Schlappe unter der Woche in Sandhausen, konnten die Rot-Weißen die Reservemannschaft von Bayern München mit 2:0 besiegen und befinden sich mit 33 Punkten derzeit auf Platz 18. Gefährlich wird es im unteren Tabellenbereich ab Jena, die mit 37 Punkten und Platz 14 gerade einmal vier Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt sind.

Es bleibt spannend, sowohl um Platz drei als auch im Abstiegskampf. Noch stehen sechs Spieltage an in denen 18 Punkte zu holen sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.