Chemnitz bekommt „neues“ Stadion

Wie der Chemnitzer FC jetzt gemeinsam mit der Stadtverwaltung bekannt gab, plant der Verein den Aus- und Umbau seines Stadions. Begonnen werden soll mit den Baumaßnahmen im kommenden Frühjahr. Das ist auch notwendig, da der Drittliga-Aufsteiger derzeit mit einer Ausnahmegenehmigung spielt, die im Sommer 2012 ausläuft. Um weiter als Profiverein mitspielen zu dürfen, sind etliche Umbauten am Stadion notwendig. „Das Stadion ist Voraussetzung dafür, dass sich der CFC in der Profiliga etablieren und sich wirtschaftlich entwickeln kann“, begründet die Chemnitzer Oberbürgermeisterin, Barbara Ludwig, die Entscheidung der Stadt für die finanzielle Unterstützung des Vereins. 9000 Sitz- und 6000 Stehplätze, soll das Stadion nach dem Umbau fassen. Der Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC Mathias Hänel dankt der Bürgermeisterin für ihre Unterstützung und freut sich darüber; „dass sich jetzt für den CFC die Chance ergibt, gemeinsam mit der Stadt ein modernes und zeitgemäßes Fußballstadion an der Gellertstraße zu schaffen“. Insgesamt wird der Umbau rund 23 Millionen Euro kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.