Wehen Wiesbaden als Favorit?

Der Trainer von Wehen Wiesbaden, Gino Lettiere, befürchtet nach dem hervorragenden 6:1 gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt, dass der Wiesbadener Verein jetzt in eine Favoritenrolle gedrängt wird, der er nicht gerecht werden kann. Dadurch würde sich der Druck auf die Mannschaft stark erhöhen, was leicht die Spielqualität negativ beeinflusst. Lettieri: „Ich glaube kaum, dass wir in der Punkterunde nach fünf Sekunden ein Tor schießen werden. Und wir wissen doch alle, wie das in der Vorbereitung läuft und dass die Ergebnisse solcher Spiele sekundär sind.“ Er findet es zwar positiv, dass „unser Mittelfeld spielerisch anders auftritt – was es übrigens auch im Ernstfall beweisen muss. In der Breite sind wir noch ein wenig besser aufgestellt als in der Vorsaison“. Außerdem mahnt er; „Viele gute Köche verderben den Brei. Bei uns bedeutet Konkurrenzkampf momentan Positionskampf. Jeder will zeigen: Was du kannst, kann ich sogar noch besser. Aber das ist normal bei einer neuen Mannschaft.“ Trotz allem ist es ein schöner Beginn für eine neu zusammen gestellte Mannschaft, durch den sie vielleicht auch das nötige Selbstbewusstsein für eine gute Performance in der kommenden Saison bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.