Traumstart für Preußen Münster

Der Aufsteiger Preußen Münster kann mit seinem Einstand in der dritten Liga zufrieden sein. Nach drei Partien ohne eine Niederlage und sieben erzielten Punkten macht sich, nicht ganz unberechtigt, leichte Euphorie bei den Fans breit. Trainer Marc Fascher versucht die Freude ein wenig zu bremsen, schon damit nicht ein zu hoher Erwartungsdruck bei der Mannschaft entsteht: „Wir sind natürlich stolz, aber es ist eine Momentaufnahme. Der Blick auf die Tabelle ist aktuell zweitrangig.“ „Ende August, wenn wir sieben Partien absolviert haben, können wir eine erste Standortbestimmung vornehmen.“ relativiert auch der Sportchef Carsten Gockel den guten Start in die Saison. Besonders positiv wirkte sich das hervorragende Spiel des eingewechselten Jose-Pierre Vunguidica aus, der den verletzten Kapitän Stefan Kühne ersetzte und das Abwehrspiel der Mannschaft erheblich stärkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.