DFB-Pokal: Lediglich Heidenheim kann sich auf Runde Zwei freuen

Für die Clubs der dritten Liga war die erste Runde des DFB-Pokals kein gutes Pflaster – nur der 1. FC Heidenheim schaffte die Sensation gegen Werder Bremen!

Neun Spiele gab es am Freitag sowie Samstag im DFB-Pokal mit Drittliga-Beteiligung. Acht Mal setzte es dabei eine Niederlage für die Clubs – ein mehr als dürftiges Ergebnis. Zumindest konnten drei Mannschaften die höher klassigen Teams bis in die Verlängerung quälen. Der 1. FC Saarbrücken musste sich am Ende Erzgebirge Aue nach Verlängerung mit 1:3 geschlagen geben, der VfL Osnabrück unterlag nach 120 Minuten Spielzeit 1860 München mit 2:3. Ex-Nationalspieler Benjamin Lauth machte in der 107. Spielminute den entscheidenden Treffer für die Bayern. Und auch Rot-Weiß Oberhausen konnte dem Erstliga-Neuling FC Augsburg bis zur Verlängerung standhalten. In diesem Spiel war sogar eine Sensation per Elfmeterschießen greifbar nahe. Jedoch konnte Jonas de Roeck in der letzten Minute der Verlängerung zum 2:1-Sieg einköpfen.

Deutlich siegte Meister Borussia Dortmund gegen den SV Sandhausen mit 3:0. Der 1. FC Nürnberg konnte beim Drittliga-Neuling Arminia Bielefeld mit 5:1 siegen. Jahn Regensburg unterlag Borussia Mönchengladbach mit 3:1, Wehen Wiesbaden unterlag dem VfB Stuttgart mit 2:1 und Babelsberg musste sich dem MSV Duisburg mit 2:0 geschlagen geben.

Die Stange der ersten Pokalrunde hielt der 1. FC Heidenheim hoch. Nach einer 1:0-Führung der Gästemannschaft durch Rosenberg, drehte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt das Spiel in der zweiten Hälfte zu einem 2:1-Endstand. Die Tore erzielten Christian Sauter mit einem tollen Freistoßtor und Marc Schnatterer.

Ob sich die Bilanz am Sonntag durch das Spiel von Unterhaching gegen den SC Freiburg verbessert ist eher fragwürdig. Die Mannschaft von Neu-Trainer Heiko Herrlich kam bereits im ersten Saisonspiel gegen Liga-Neuling Preußen Münster nicht über ein 1:1 hinaus.

Aber vielleicht heißt es auch dann wieder: Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.