Schlägerei in Erfurt

Beim Spiel zwischen Darmstadt 98 und Rot-Weiß Erfurt im Erfurter Steigerwaldstadion, kam es zu schweren Krawallen. 55 Personen, darunter auch Helfer des Roten Kreuzes, wurden dabei verletzt. Wie es in der Mitteilung der Behörden hieß, kam es zum Ende des Spiels zu „massiven Angriffen auf Ordner und Polizei in Form von Steinwürfen und Tätlichkeiten“. Vorausgegangen war die Festnahme eines randalierenden Fans aus Darmstadt. Die Situation geriet außer Kontrolle und es kam zu einer Massenschlägerei. Der Verein Darmstadt 98 hat jetzt Konsequenzen für die Täter angekündigt. Vize-Präsident Rüdiger Fritzsch: „Wir werden es nicht zulassen, dass derartige Aktionen unser positives Image in Frage stellen, welches in der jüngeren Vergangenheit gemeinsam aufgebaut wurde. Wir verurteilen jegliche Gewalt und Aggression auf das Allerschärfste. Unsere Fans standen speziell in den vergangenen Monaten für zahlreiche, lautstarke und friedliche Unterstützung unserer Mannschaft.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.