Rudi Zedi hat noch nicht genug

Obwohl er bereits 37 Lenze zählt, hat Rudi Zedi von Rot-Weiß Erfurt noch lange nicht genug vom Fußballspiel. Seit 19 Jahren spielt er ohne Unterbrechung und hofft, dass auch sein derzeitiger Vertrag wieder verlängert wird. Als Kapitän und unverzichtbarer Mittelfeldspieler hat er allerdings auch in den vergangenen Spielen wieder seine Führungsqualitäten unter Beweis stellen können, so dass die Verlängerung seines Vertrages aktuell nicht in Frage gestellt wird. Zedi: „Ich fühle mich absolut fit, auch nach neunzig Minuten“. Leicht werden die kommenden Spiele allerdings auch für ihn nicht. Die Erfurter Mannschaft hat eine ungewöhnlich große Diskrepanz zwischen ihrer Performance bei Heim- und Auswärtsspielen. Während sich der Verein über vier Auswärtssiege in Folge freuen kann, musste er zeitgleich fünf Mal ein Unentschieden bei Heim-Spielen hinnehmen. Nach Ansicht des Kapitäns fällt es der Mannschaft noch immer zu schwer, sich bei Heimspielen durchzusetzen. Ungewöhnlich ist das nicht. Viele Spieler verschlechtern sich unter dem psychologischen Druck siegen zu müssen, den der vermeintlich vorhandene „Heimvorteil“ bewirkt. Trotzdem ist Zedi mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden, die sich in den vergangenen Wochen mit zahlreichen neuen Spielern erst neu aufstellen musste. Zedi: „Wir haben nicht vergessen, welche Probleme und Rückschläge wir zu Beginn hatten“. Die Mannschaft sieht er jedoch jetzt auf „einem guten Weg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.