Platini will vereinfachte Visa-Regel zur Fußball-EM

Der UEFA-Präsident, Michael Platini, hat während eines Treffens mit dem russischen Ministerpräsident, Wladimir Putin in St. Petersburg, die beiden Gastgeber-Länder der diesjährigen Fußball-EM, Polen und die Ukraine aufgefordert, für die Zeit der Fußballmeisterschaft leichtere Visa-Regeln einzuführen. Platini: „Wir brauchen irgendeine Vereinbarung zwischen der Ukraine und Polen, um Probleme für die Fans zu vermeiden.“ Unterstützt von ukrainischen Fußballfans und der russischen Regierung, sollen die Einreisebedingungen für Gäste in die Ukraine erleichtert werden. Dies betrifft besonders Fußballfans aus Kroatien, die als einzige Europäer vor der Einreise noch ein Visum für die Ukraine beantragen müssen. Noch immer gibt es, trotz der bereitstehenden Infrastruktur, organisatorische Probleme, die gelöst werden müssen. Platini hob besonders lobend die 2008 beim Champions-League-Finale zwischen dem FC Chelsea und Manchester United in Moskau vereinbarte Visaregelung hervor, nach der die Fans allein gegen die Vorlage ihrer Eintrittskarte für das Stadion, drei Tage Aufenthaltsrecht in Russland bekamen.

Auch an die polnische Regierung wandte sich der UEFA-Präsident mit der Bitte um Mithilfe. Platini: „Natürlich wären wir unseren polnischen Freunden sehr dankbar, wenn sie das für unsere Fans während der EM genauso handhaben würden.“

Ein Gedanke zu „Platini will vereinfachte Visa-Regel zur Fußball-EM

  1. lehmi

    In zeiten des Vereinten Europas sollte das kein Problem darstellen. . Aber: Eine Einreise ohne Kontrolle des Personalausweises ( also nur aufgrund des Tickets) halte ich für bedenklich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.