Babelsberg optimistisch trotz Fehlstart

Das der SV Babelsberg mit gerade mal vier Punkten am Ende der Tabelle steht, ist sicher nicht der erhoffte Saisonbeginn. Der Geschäftsführer des Vereins, Klaus Brüggemann, kritisierte die noch fehlende Selbstsicherheit bei der Mannschaft und hält dies für die Hauptursache, des bisherigen schlechten Abschneidens. Trotzdem ist er sicher, dass die Spieler eine Menge Potential besitzen, dass nur aktiviert werden muss. Brüggemann: „Was die ersten Spieltage angeht, kann man mit der Punktausbeute noch nicht ganz zufrieden sein.“ Das ändert sich jedoch allmählich. Mit der Partie gegen Heidenheim, die 1:2 endete, ist er bereits sehr zufrieden. Brüggemann: „Das Spiel war richtig gut.“ Während die Offensive schon nicht übel ist, fehlt es der Mannschaft, nach Meinung des Geschäftsführers, jetzt nur noch an der richtigen Verteidigung. Sieben Tore kassierte Babelsberg bisher. Doch Brüggemann gibt sich zuversichtlich und sicher, dass die Mannschaft auf dem richtigen Weg ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.