Entscheidung gegen Offenbach

Die Entscheidung ist gefallen; gegen Offenbach. Entgegen der Hoffnung des Vereins und seiner Fans, hat der Lizenzierungs-Beschwerdeausschuss des Deutschen Fußball-Bundes sich gegen die nachträgliche Erteilung der Lizenz für Offenbach entschieden. „Ein bitterer Tag für den OFC. Die Anstrengungen haben nicht zum Erfolg geführt“, konstatiert der Vereins-Boss Frank Ruhl. Aufgeben will er aber noch nicht. „Das bedeutet nicht das Ende für den OFC und auch nicht das Ende des Verfahrens.“ Die Chancen doch noch die ersehnte Lizenz zu erhalten, ist jedoch erheblich gesunken. Nachdem der Verein so große Anstrengungen unternommen hat, um die Bedingungen für die Lizenzvergabe zu erfüllen, ist die Entscheidung des DFB-Gremiums, umso bitterer für alle. Als letzte Option bleibt nur der Gang zum Schiedsgericht des DFB. Für Offenbach geht es um alles oder nichts. Denn wenn die Entscheidung des Lizenzierungs-Beschwerdeausschusses bestätigt wird, droht dem OFC, neben dem Verlust der Lizenz, auch die Insolvenz. Gewinnen würde Darmstadt, da sie als Tabellennächste den Platz von Offenbach einnehmen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.