Halle arbeitet sich nach oben

Der Hallesche FC ist die Überraschungsmannschaft in dieser Saison. Seit Januar konnte sich die Mannschaft vom Abstiegsplatz auf Platz 12 vorarbeiten. Da ein Abstieg auf jeden Fall vermieden werden sollte, einigten sich Trainer Sven Köhler und HFC-Manager Ralph Kühne auf das Engagement neuer Kader. Mit den Neuzugängen Tim Kruse und Francky sollen qualitative und quantitative Lücken geschlossen werden. „Ein Abstieg würde uns noch teurer kommen“, erklärte Wilfried Klose, der Chef des Vereins-Wirtschaftsbeirates. Der Aufstieg um sechs Plätze gibt dem Team zudem die nötige Zuversicht, um mit ausreichend Selbstbewusstsein auf den Platz zu gehen. In Interviews halten sich Spieler und Trainer aber noch mit ihre Enthusiasmus zurück, denn noch ist die Saison nicht vorbei und erst ab der 45-Punkte-Grenze, kann der Hallesche FC aufatmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.