Regensburg verliert erneut

Der Abstieg des SSV Jahn Regensburg scheint unaufhaltsam. Auch in Halle unterlag die Mannschaft mit 1:4, dass dritte Mal in Folge. Bernhard Hendl, der 21-jährige Keeper des Vereins, äußert sich nach dem Spiel sehr selbstkritisch: „Die dritte Niederlage in Folge ist kein Zufall. Wir sind in unserer Entwicklung stehengeblieben. Wir machen zu viele Fehler und haben keine Ruhe am Ball“. Auch der Trainer, Thomas Stratos, ist enttäuscht über den anhaltenden Abwärtstrend. Stratos: „Wir wollten gewinnen, aber während des Spiels war davon nichts zu entdecken. Das, was wir auf dem Platz gemacht haben, reichte nicht aus. Schon die ersten zwei Tore haben uns das Genick gebrochen.“ Auf die Frage, ob damit der Abstiegskampf beginne, antwortete der Trainer fast schon pessimistisch, dass dieser für Regensburg längst begonnen hätte. Er befürchtet zudem, dass die stattgefundene Verringerung des Kaders der Sargnagel für den Verein werden könne. Auch die bisher ausstehenden Vertragsverlängerungen tragen zur Unsicherheit der Spieler bei, da diese zu stark „mit ihrer [ungewissen] Zukunft beschäftigt“ sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.