DFB-Pokal: Koblenz und Offenbach halten die Stange

Wenn am heutigen Dienstag und am Mittwoch die Spiele der zweiten DFB-Pokal-Runde angepfiffen werden, dann können sich die meisten Drittliga-Teams das ganze vom Sofa aus ansehen. Lediglich die Teams aus Koblenz und Offenbach sind noch im DFB-Pokal vertreten. Um leichte Aufgaben handelt es sich dabei gewiss nicht. Während das Team von Trainer Petrik Sander gegen den starken Zweitligisten und Bundesliga-Absteiger Hertha BSC ran muss, empfangen die Kickers von Trainer Wolfgang Wolf Borussia Dortmund.

Koblenz ist nach zuletzt vier Niederlagen aus fünf Spielen auf den zehnten Tabellenplatz abgerutscht. Der Tabellenführer aus Offenbach ist mit nur einer einzigen Niederlage gegen Erfurt mit 32 Punkten das beste Team der Liga. Zehn Siege aus 13 Spielen – eine tolle Ausbeute für die Kickers. Dieser Lauf soll sich auch im DFB-Pokal fortsetzen. Mit Dortmund kommt ein zur Zeit sehr gut aufgelegtes Team. Das Last-Minute-Tor gegen Hoffenheim wird dabei noch mehr Auftrieb geben. Die Offenbacher werden gewarnt sein. Am Mittwoch Abend zeigt sich, ob die 3. Runde des Pokals weiter mit einer Drittliga-Mannschaft fortgesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.