Fußballprofi geht in die Politik

Andrzej Kobylanski, der als Fußballprofi für die Bundesliga spielte, will jetzt in seinem Heimatland Polen politisch tätig werden. Der 41-jährige Sportler kandidierte in seiner Heimatstadt für einen Parlamentssitz. Mit dem Slogan „Unsere Herzen schlagen für den Sport“, hofft er auf ausreichend Stimmen für die Parlamentswahl am kommenden Sonntag. Andrzej Kobylanski trat in insgesamt 88 Bundesliga-Spielen für Energie Cottbus und den 1. FC Köln an. In der 2. Liga spielte er für Hannover 96, für Waldhof Mannheim und für TeBe Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.