(Geld-)Not macht erfinderisch

Trotz des aktuell so geringen Spieleretats, hat der SpVgg Unterhaching mit dem vierten Tabellenplatz eine beachtliche Leistung vorzuweisen. Den geringen finanziellen Spielraum nutzt der Teammanager Manuel Baum, vorrangig für die Verpflichtung junger und vergleichsweise günstiger Spieler. Zwar fehlt es diesen noch an Erfahrung, doch wie die Spiele der letzten Wochen zeigen, gleichen sie das Manko durch ihre Entwicklungsfähigkeit und hohe Motivation aus. „Unser Konzept passt. Das nehmen unsere aktuellen Spieler wahr, da brauchen wir auch gar nicht großartig etwas zu erklären“, berichtet Baum zufrieden. „Unser Erfolg ist nicht auf den Einzelnen zurückzuführen, sondern es liegt an dem ganzen Konstrukt.“ Dazu gehört auch, dass alle Spieler gleichermaßen häufig eingesetzt werden und so die Gelegenheit haben, ihr Spiel zu vervollkommnen und sich weiter zu entwickeln. Dadurch verbessert sich nicht nur die Spielqualität, es stärkt auch den Teamgeist. Das bisher respektable Ergebnis der Oberbayern spricht für sich und bestätigt den Erfolg, der eingeschlagenen Personal-Politik.

Ein Gedanke zu „(Geld-)Not macht erfinderisch

  1. lehmi

    Da wächst was heran… Kann man nur hoffen, das die Burschen zusammenhalten und sich nicht von 1860 abwerben lassen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.