Politiker fordern EM-Boykott in der Ukraine

Aufgrund der politischen Situation in der Ukraine mehren sich die Forderungen nach einem Boykott der Fußball-EM. Inzwischen riefen auch SPD-Chef Sigmar Gabriel und Grünen-Politiker Tom Koenigs dazu auf, nachdem es erneut Klagen über die Haftbedingungen der ehemaligen ukrainischen Regierungschefin, Julia Timoschenko, gab. „Politiker müssen aufpassen, dass sie nicht zu Claqueuren des Regimes werden“, erklärte Sigmar Gabriel in einem Interview gegenüber der „Bild am Sonntag“. Im Bundestag riet Tom Koenigs, der als Menschenrechtspolitiker bei den Grünen arbeitet, dass sich die deutschen Fußballfans die in der Ukraine stattfindenden Spiele lieber im Fernsehen ansehen sollten. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hält diese Reaktion für übertrieben, forderte aber auch die Sportler und Sportfunktionäre dazu auf, nicht nur „hinter verschlossenen Türen“ für mehr Menschenrechte zu stimmen. Julia Timoschenko selbst hofft das es keinen Boykott der EM-Spiele geben wird. Dadurch würden vor allem die Sportler und Fans bestraft. Außerdem sieht sie dieses Ereignis als ein wichtiges Symbol für die Integration der Ukraine in die EU. Die Anklage gegen die frühere Regierungschefin, wegen angeblicher Veruntreuung und Steuerflucht, ist stark umstritten.

5 Gedanken zu „Politiker fordern EM-Boykott in der Ukraine

  1. lehmi

    „Die Anklage gegen die frühere Regierungschefin, wegen angeblicher Veruntreuung und Steuerflucht, ist stark umstritten…“

    Und eben deswegen sollte man vorsichtig sein, mit seiner Meinung und der Solidarität…

    Ein Boykott der Deutschen an dieser EM halte ich für maßlos übertrieben !!!

    Meine Meinung !!!

  2. Pingback: Polen zurückhaltend bei Boykott-Forderungen | 3. Liga Live.de

  3. Pingback: EU-Kommissare bleiben Fußball-EM in der Ukraine fern | 3. Liga Live.de

  4. Pingback: Polen gegen Boykott der Ukraine

  5. Pingback: PiS fordert Verlegung des EM-Finales nach Polen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.